Chung hae cho in Munich
15.4–4.6.2016

Chung Hae Cho nimmt an der Ausstellung, "Lack - die Kunst der Oberfläche" in der Galerie Handwerk in München teil. 

In Europa meist als japanisches oder chinesisches Erzeugnis bekannt, nimmt die Lackkunst (Chiljang) auch in der Geschichte der angewandten Kunst Koreas eine besondere Stellung ein. Ihre Tradition geht bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. zurück. Ihre erste Ausbreitung fand sie in der Silla Zeit (57 v. Chr. – 935 n. Chr.), bevor sie zwischen 1400 und 1900 insbesondere in Verbindung mit feinteiligen Perlmutteinlagen (Najeonchilgi) ihren künstlerischen Höhepunkt erreichte. Gegenwärtig erlebt die koreanische Lackkunst eine neue Renaissance und gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit.

Keum Art Projects freut sich im Rahmen der Gruppenausstellung „Lack- Die Kunst der Oberfläche“, kuratiert von der Galerie Handwerk in München, die jüngsten Arbeiten des koreanischen Lackkünstlers Chung Hae Cho präsentieren zu können. Der Gewinner des diesjährigen bayerischen Staatspreises lebt und arbeitet in der südkoreanischen Stadt Okcheon, deren Umgebung durch die Bemühungen des Künstlers heute als eines der größten Anbaugebiete des Lackbaums in Südkorea gilt. Unter Verwendung der Trockenlacktechnik und einer elementaren, intuitiven Formensprache führt Chung traditionelle koreanische Lacke als künstlerisches Medium vor. Bewegung und Rhythmus der Oberfläche bringen die charakteristischen Eigenschaften des Lacks (kor. ottchil) zum Vorschein - von samtig schimmernd bis hochglänzend spiegelnd. Der tiefe Glanz macht Chung Hae Chos Objekte zu einem sublimen visuellen Erlebnis.

Eröffnung: am Donnerstag, 14. April 2016, 18.30 Uhr

Galerie Handwerk
Max-Joseph-Straße 4
Eingang Ottostraße
80333 München

weitere Information zur Ausstellung
http://www.hwk-muenchen.de/artikel/lack-die-kunst-der-oberflaeche-74,0,7800.html

 

Lack – Die Kunst der Oberfläche
15. Apr.– 4. Jun. 2016

Kuratiert von der Galerie Handwerk, München

Eröffnung:
14. Apr. 2016, um 18.30 Uhr

Galerie Handwerk
Max-Joseph-Straße 4
80333 München