Das dritte Land

Im Augenblick überschlagen sich in Korea die Ereignisse, Frieden scheint möglich, die Menschen beginnen zu träumen. Die beiden koreanischen Künstler Han Seok Hyun und Kim Seung Hwoe möchten mit ihrem Künstlergarten „Das Dritte Land“ das getrennte Korea in einer imaginären Landschaft zusammenbringen, mitten in der einst geteilten Stadt Berlin. In seinem Land sollen Büsche und Blumen aus dem Süden und Norden Koreas miteinander wachsen.

Ausgehend von einer künstlerischen Recherche über die Pflanzenwelt Süd- und Nordkoreas und ihrer Symbolik in der Kultur des Landes werden Han und Kim für ihre wachsende Utopie Pflanzen und Samen aus beiden Koreas sammeln, züchten und zusammen anpflanzen. Ihre Arbeit transformiert die Wirklichkeit in ein neues Biotop: Die Natur siegt über die Macht der Grenzen. 

Der Garten von Han und Kim ist Installation und Intervention im öffentlichen Raum, er schafft Begegnungen zwischen Ereignis und Kommunikation, die es den Menschen erlauben, neue Erkenntnisse und synthetische Erfahrungen über Grenzen und deren Überwindung zu machen. Seine Ästhetik konstruiert eine neue Realität, in der das Dritte Land eine temporäre Plattform sein wird für ein vielfältiges Programm bestehend aus Lecture Performances, Filmen und Diskussionen. Mit dem Garten entsteht ein Ort für den Dialog mit deutscher Geschichte und koreanischer Gegenwart.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
A lot of events are overturning in Korea right now: peace seems to be a real option, and people are beginning to dream. In their Art Garden DAS DRITTE LAND the Korean artists Han Seok Hyun and Kim Seung Hwoe want to bring together the divided Korea in an imaginary landscape in the heart of the once divided city of Berlin. In this landscape, bushes and flowers from North and South Korea will grow together in one place.

Beginning with an artistic research on the flora of the Korean Peninsula and the symbolism of plants in the culture of the country, Han and Kim will collect seeds and plants from both Koreas for their blossoming utopia. Their work shifts our perspective on reality: Nature triumphs over the power of borders.

DAS DRITTE LAND is an installation and intervention in public (urban) space. It creates encounters between event and communication which allow people to gain new insights and synthetic experiences about borders and their overcoming. It will be an openly accessible garden for visitors to stroll through, think and dream in, and a temporary platform for a diverse program of lecture performances and discussions. The garden creates a place for a dialogue with German history and the Korean present.

Special Thanks to
- Kulturstiftung St. Matthäus
- Berlin Botanischer Garten und Botanisches Museum
- National Baekdudaegan Aboretum
- Fugmann Janotta Partner
- Hans Seidel Stiftung


Künstler/Artists
Han Seok Hyun
Kim Seung Hwoe

Kuratiert / curated
Keum Hwa Kim
(Keum Art Projects)

Venue
Vor der St. Matthäuskirche
Matthäikirchplatz / Kulturforum
10785 Berlin

Dauer
Mai - November 2019

In Kooperation / in cooperation
Berlin Botanischer Garten
Baekdudaegan National Aboretum
Hans Seidel Stiftung

Veranstalter / Organizer
Stiftung St. Matthäus