LEE, JU REE
29.9.2017

OPEN STUDIO  -  LEE, JU REE

am 29. September 2017, um 19 Uhr
Schererstr. 9, Berlin - Wedding, Niederlassung, Institut für Alles Mögliche  

"To Live"
1994 B.A. Bildende Kunst, Won-Gwang University, Jeonju, Republik Korea   

Lee Ju Ree hat in Berlin ihre Serie „to live“ fortgesetzt. In ihrer großformatigen Malerei konfrontiert sie die Betrachter mit verflochtenen nackten „Körpern“. Der Körper ist schutzlos seinen Gefühlen, seinen Trieben und Abgründen ausgeliefert. Radikal zugleich erhaben, in sich verdreht, und miteinander verflochten malt Lee die Menschen, am liebsten aber männliche Körper, die keine Identität haben, und auch kein erkennbares Gesicht aufweisen. Körper, bestehend aus Wülsten und Muskelmassen, sind nur durch Licht und Schattenwirkung in ihrer rot und grau gehaltenen Farbumgebung erkennbar. Mit flachem Auftrag der Ölfarbe, ohne dicke, pastose Malschichten, die durch ihren meisterhaften Umgang mit der Schattierungstechnik ergänzt wird, stellt Lee die miteinander verbundenen, ja verwobenen Körper wie im Moment eines Erschaffungsaktes oder eines Erlösungsaktes dar. Die Körper scheinen schwerlos in der Luft zu schweben, entweder sich aufzulösen oder gerade zu entstehen. In ihrer Serie „ to live“ setzt sich die Künstlerin seit Jahrzehnten mit dem Thema „Leben“  auseinander, mit unserem existentiellen Ausgeliefertsein und unserer Suche nach Gemeinschaft.

LEE, JU REE ist Stipendiatin der Jeollabukdo Cultural Tourism Foundation in Jeonju in der Republik Korea

Veranstalter / Organizer
Keum Art Projects + Institut für Alles Mögliche

In Kooperation mit / in cooperation with
Institut für Alles Mögliche, Jeollabukdo Culture and Tourism Foundation

More Images of Open Studio
http://www.i-a-m.tk/niederlassung-berlin.html 

ABN - Open Studio
LEE, JU REE

Opening
am 29. September
2017, ab 19 Uhr
 
Venue
Schererstr. 9 Berlin - Wedding
NIEDERLASSUNG I Institut für Alles Mögliche